Willkommen!

Willkommen in Heiningen / Wolfenbüttel

Ich begrüße Sie recht herzlich in Heiningen und möchte Ihnen über unser Dorf einiges berichten.

Da es für Heiningen keine Gründungsurkunde gibt , kann man nur sagen, das Heiningen um das Jahr 1001 das erste Mal erwähnt wurde, nämlich durch die Gründung des Klosters.

Das 1000 jährige Bestehen wurde kräftig gefeiert und  von allen Ortsvereinen mitgestaltet.

Heute ist Heiningen ein lebendiges Dorf, mit aktuell 698 Einwohnern.

Wir sind natürlich bemüht, das wir weitere Neubürger begrüßen können. Für Neubürger und junge Heininger stehen noch genügend Bauplätze und leer stehende Häuser zur Verfügung.

Selbstverständlich würden wir uns auch freuen wenn sich noch ein oder zwei kleinere Betriebe ansiedeln würden. Hierfür gibt es ein Privatgrundstück von ca. 6000 m² . Einige Kleinbetriebe gibt es in unserem Ort schon.

Im Süden von Heiningen (7 km) liegt Schladen (L 615) mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, auch eine Anzahl von Ärzten haben sich hier Niedergelassen. Im Osten von Heiningen  liegt Börßum (3km L 512)  mit einigen Geschäften. Auch hier gibt es 2 Ärzte, 1 Zahnarzt, 1 Apotheke, 1 Massagepraxis und eine Heilpraktiker Praxis, und einige Kleinbetriebe.

In Richtung Norden (L615) liegt Wolfenbüttel (11km). Zur Autobahn (4km) fahren wir in Richtung Westen, Klein Flöhte. Von hier aus fährt man auf die Autobahn (395)  und kommt  schnell nach Bad Harzburg, Braunschweig oder Salzgitter.

Also, besteht Interesse, dann besuchen Sie uns doch mal.

Der Rat der Gemeinde Heiningen und ich stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihnen Heiningen zu zeigen und Sie zu Informieren. ( Aber bringen Sie Zeit mit )

In Heiningen haben wir, so klein wir auch sind, eine Anzahl von Vereinen und Gruppen, so dass jeder der möchte auch in einem Verein seiner Wahl ein neues zu Hause finden kann.

In unserem Dorfgemeinschaftshaus, es wurde im Jahr 2002 eingeweiht ist genug Platz für große und kleine Feierlichkeiten. Auch Auswertige Bürger können für Familienfeiern unser Dorfgemeinschaftshaus zu einen günstigen Preis anmieten. Das Dorfgemeinschaftshaus wurde zum größten Teil von Heininger Bürgern und Vereinsmitgliedern gebaut.

Zum Wandern hat Heiningen im Ort und rund um Heiningen bis zum Oderwald zum Teil gut ausbebaute Wanderwege.

Weiter kann Heiningen seinen Bürgern anbieten: ein“ Kiosk mit Kaffeekneipe“( ein kleiner Dorfladen wird zur Zeit ausgebaut), eine Gaststätte mit Hotelzimmer und einer kleinen Bar, am Sport und Tennisplatz gibt es ein Sportheim. Auf dem Klostergut verkauft ein Biohofladen mit Käserei seine selbst hergestellten Produkte.
Die Gemeinden Heiningen, Dorstadt und Ohrum betreiben gemeinschaftlich einen Kindergarten im 3 Kilometer entfernten Dorstadt (Richtung Wolfenbüttel). Zusätzlich wird auf dem Gutshof in einer Elterninitiative ein kleiner Kindergarten betrieben. Das Taka Tuka Land e.V. ist auf 12 Kinder begrenzt.

Für jugendliche gibt es seit ca. 40 Jahren ein selbst verwaltetes Jugendzentrum.

In Heiningen wird  mit einigen Projekten der Naturschutz unterstützt. Zum Beispiel hat die Gemeinde vor Jahren ca. 39ha Wald und Wege gekauft, An der Warne, die am östlichen Ortsrand fließt wurde vor einigen Jahren zwischen den Orten Heiningen und Dorstadt eine Renaturierung vorgenommen. In diesem Bereich haben sich wieder Tiere angesiedelt die man schon seit vielen Jahren bei uns nicht mehr gesehen hat. aus diesem Grund ist das Gebiet der Warne-Renaturierung für Spaziergänger verboten. Allerdings ist das Gebiet schon soweit Überwachsen das man kaum noch durchkommt. Am südlichen Ortsrand steht auch ein kleiner Wald. Diesen hat ein schnell gegründeter Verein gekauft, um diesen zu erhalten, damit er nicht der Landwirtschaft zum Opfer zu fällt.

Zu besichtigen ist in Heiningen die katholische Kirche "Peter und Paul“ die evangelische Kirche (Spitzname “Kaffeemühle“). Das Klostergut, Kriegsgräberstätte am Oderwald und einen Ruhe-Forst der im Besitz der Eigentümer des Klostergutes ist. Führungen werden nach Absprache durchgeführt.

Jetzt habe ich Sie, glaube ich, uns doch mal zu besuchen überzeugt oder sogar Bürger von Heiningen zu werden.
 
Andreas Niebuhr
Bürgermeister

Das Gemeindewappen

Wappen der Gemeinde

Das Wappen zeigt einen geteilten Schild . Im oberen silbernen Feld ein dreitüriges Torhaus mit schwarzem Dach und beiderseits anstoßenden roten Mauer. Im unteren blauen Feld zwei silberne bartauswärts gekreuzte (Petrus-)Schlüssel.

Die Farben der Gemeinde Heiningen sind Blau und Weiß.

Die 1702 errichtete Pforte des Klosterhofes als für den Ort charakteristisches Baudenkmal erinnert an die bedeutende Rolle, die das Kloster Heiningen in der Geschichte des Ortes gespielt hat.

Die Schlüssel als Symbol des Klosterheiligen Petrus betonen die jahrhundertelange Verbundenheit der Gemeinde mit dem Kloster.

Heiningen liegt am Südostrand des Oderwaldes, etwa 11 km südlich der Kreisstadt Wolfenbüttel, rund 6 km nördlich von Schladen und knapp 2km westlich von Börssum. Ungefähr 4 km westlich führt die Bundesautobahn 395 am Dorf vorbei